Body-Tite in der Asklepion Klinik Prag

Bodytite - Radiofrequenz-Fettabsaugung

Eine absolute Neuheit in der plastischen Chirurgie!

Was ist Bodytite?

Es handelt sich um eine innovative Methode, welche in Prag nur in unserer Schönheitsklinik Asklepion angewendet wird.

 

Eine Schwachstelle der klassischen Liposuktion ist, dass sie sich nicht mit dem Aussehen und der Qualität der Haut über dem abgesaugten Bereich befasst. Diese formt sich noch mehrere Wochen nach dem chirurgischen Eingriff und bleibt oft schlaff.

 

Noch empfindlicher ist dieses Problem bei Cellulitis. Der mechanische Stimulus der Liposuktion ist nicht so stark, um eine größere Menge der für die Hautelastizität verantwortlichen Zellen zu aktivieren.

 

Bei einer Radiofrequenz-Fettabsaugung (Bodytite) wird unerwünschtes Fett abgesaugt und zugleich wird die Haut mittels Radiofrequenz gespannt und geglättet. Dank der Kontaktkühlung ist diese sehr sicher. Durch die Radiofrequenz wird die Haut über der Liposuktion buchstäblich „gebügelt“.

 

Und auf die kollagenproduzierenden Zellen hat die Wärmeeinwirkung sehr positiven Einfluss, in dem in der Haut neue Kollagenfasern entstehen. Bei Asklepion wird das System BodyTite benutzt, welches die Temperatur, Richtung und Dauer der Wärmeeinwirkung genauestens kontrolliert. Hierdurch wird eine wärmebedingte Schädigung der Haut ausgeschlossen.

 

Asklepion ist die einzige Schönheitsklinik in Prag, die zur Zeit diese BodyTite-Behandlungsmethode anbietet und durchführt. Mit Hilfe dieser Methode können Bauch, Arme und Hüften und Gesäß behandelt werden. 

Wie soll ich vorgehen?

Wenn Sie sich für Body Tite entscheiden, ist der erste notwendige Schritt das Beratungsgespräch mit einem plastischen Chirurgen, der nach der Untersuchung das Operationsverfahren präzisiert und es Ihnen ausführlich beschreibt. Zusätzlich müssen Sie sich auch einer präoperativen Untersuchung unterziehen.

 

Nach dem Eingriff

Nach dem Eingriff selbst ist eine Hospitalisierung so lange möglich, wie es die postoperative Entwicklung erfordert. Es werden Medikamente zur Verringerung des Risikos einer möglichen Thrombose und Flüssigkeiten in Form von Infusionen verabreicht.

 

 

 


Anrufen

E-Mail