Nasenkorrektur - Rhinoplastik

   

rhinoplastika

Die Nasenoperation ist eine der anspruchsvollsten Ausführungen der Chirurgie. Die Nase als Zentrum des Gesichts wird nicht nur vom Patienten sondern auch von der Umgebung sehr sensibel wahrgenommen und die Änderung ihrer Form und Grösse ändert auch oft den Ausdruck des Gesichts und dadurch auch der ganzen Persönlichkeit.

Die Operation regelt und verbessert oft auch die Funktion der Nase, d. h. das Atmen und hat einen grossen ästhetischen, funktionellen und psychischen Effekt zur Folge, weil sie den Patienten von seinen Komplexen befreit und zu seiner komplexen körperlichen und psychischen Harmonie beiträgt.

Der erste und wichtige Tritt vor der Entscheidung zur Ausführung des Eingriffs ist die persönliche Beratung mit dem erfahrenen plastischen Chirurgen. Es ist nötig, die die Form und den Typ der Nase betreffenden Probleme einzuschätzen, weiter das Atmen und besonders die Motivierung und event.psychische Gründe, die den Patienten zur vorausgesetzten Operation führen.

Der Zutritt des Chirurgen zu jedem Patienten ist sehr individuell, weil auch jede Nasenoperation individuell spezifisch ist. Ein guter Gesundheitszustand ist eine selbstverständliche Voraussetzung.

Der optimale Altersabstand für die Nasenoperation sind die Jahre nach dem Ende der Pubertät (bei den Mädchen cca 16-17 Jahren, Jungen ab 18 Jahren) bis zu 30 Jahren des Patienten.

Die Operation selbst ist nur die erste Phase, die der Chirurg beeinflussen kann, weil nur ein technisch fehlerloser Eingriff für deren Erfolg eine Grundvoraussetzung ist.

Die zweite Phase des Prozesses ist die Heilung. Die kann der Chirurg nur indirekt durch seine Ratschläge und Instruktionen beeinflussen.  Die Nachoperationsphase des Heilens ist ein langfristiger Prozess und sein Verlauf ist sehr individuell. Den Erfolg kann man frühestens nach 2-3 Monaten schätzen, aber die Stabilisierung dauert manchmal auch ein ganzes Jahr.

Auch nach einer präzisen Operation und guter Nachoperationszusammenarbeit des Patienten kann der Prozess des Heilens und der Narbenheilung im weichen Gewebe der Nase ungünstig die Endform und den verlangten Operationseffekt beeinflussen. Diese Komplikationen kommen aber nicht oft vor und es ist möglich, sie nach der Gewebestabilisierung durch eine Korrektionsoperation zu lösen.

 

Hinweise vor der Operation

1/ Nach der Beratung mit einem plastischen Chirurgen folgt eine präoeprative Untersuchung und danach ist es möglich,den Operationstermin festzulegen.

2/ Nach der Bezahlung der Anzahlung ist der Operationstermin beiderseitig verbindlich,der Restbetrag ist am Operationstag zu begleichen.

3/ Zur Operation ist auf nüchternen Magen zu erscheinen (d.h.  6 Stunden vor der Operation weder trinken noch essen oder rauchen); zum festgelegten Termin gebadet, mit gewaschenem Haar und ungeschminkt erscheinen.

4/ Jeglicher Schmuck ist zu Hause zu lassen.

5/ Der Patient bleibt bis zur Stabilisierung seines Gesundheitszustandes in unserer Klinik. Nach Hause wird er am nachfolgenden Morgen entlassen,mit einem elastischen Rollan,der im Operationspreis inbegriffen ist.

6/ Wir empfehlen unseren Patienten, eine sichere Begleitperson zu organisieren und für gröbere Entfernungen einen Autotransport.

7/Ein längerer Aufenthalt in unserer Klinik nach der Operation kann individuell vereinbart werden – für Patienten aus entfernteren Orten ist der Aufenthalt einen Tag vor der Operation ab Nachmittag möglich.

 

Die Operation und die Zeit nach der Operation

Die Operation wird bei Weichteilen in Lokalanästesie und bei einer Knochen Op. in Vollnarkose  ausgeführt. Es wird durch die Nasenlöcher gearbeitet um außen keinerlei Narben zu bekommen. Bei der Operation werden weiche Nasenteile,Knorpel und Nasenknochen gelockert und modelliert. Die Operation wird mit Pflaster, Gipsfixierung und Tampons beendet. Die Anschwellungen der Lider und leicht blaue Augen gehören zum Nachoperationsverlauf. Die Nase wird tamponiert und man muss durch den Mund atmen. Die Schleimhaut des Mundes wird schneller trocken, und deshalb ist es nötig öfter zu trinken und kalte Umschläge zur Beseitigung der Anschwellungen der Lider anzulegen. 3-4 Tage nach der Operation empfehlen wir Ruhe                                                                                     

 

Am 3.-4. Tag nach der Operation wird die Tamponade entfernt. Die Nase soll man mit feuchten Watterollen alle 2-3 Stunden reinigen und nicht schneuzen.

Am 7.-10. Tag nach der Operation werden die Fäden beseitigt und die Gipsschiene kontrolliert.

die am 17.-21. Tag entfernt wird. Die Schiene wird die letzten Tage nur noch Nachts getragen.

.Für formgerecht und funktionell stabilisiert kann man die Nase erst nach cca 3 Monaten halten,aber die Stabilisierungszeit ist sehr individuell. Einige Monate ist mit leichten Anschwellungen und mit erröteter Nase bei heftigen Wärmeveränderungen zu rechnen.

Sport kann der Patient nach 6-8 Wochen machen.

Der positive Erfolg der Operation und beiderseitige Zufriedenheit sind das gemeinsame Interesse des Patienten und des Chirurgen. Als nötige Voraussetzung stehen hier deshalb ihr gegenseitiges Vertrauen und Zusammenarbeit im Vordergrund.


Anrufen

E-Mail